Sickinger Holster LIGHTNING

Sickinger-Holster gehören definitiv zu den besten Holstern weltweit. Die Qualität und Haltbarkeit sind legendär. Und dieser Ruf kommt nicht von ungefähr. Vor allem im zivilen Bereich sind Sickinger Holster weit verbreitet.

Die “ Verwendung im zivilen Bereich“ bedeutet nichts anderes als das  Nicht-Sichtbare-Tragen einer Waffe. Für dieses „verdeckte Tragen“ empfehle ich meinen Kunden Holstermodelle von Sickinger.

„Der schnelle Blitz am Gürtel“

Das LIGHTNING engl.=Blitz) Holster von Sickinger ist eines der beliebtesten Holster. Durch die minimale Bauweise trägt das Holster nur wenig auf. Es gehört zur Gruppe der am Gürtel getragenen Holster, auch „beltside“ genannt.

Man könnte es fast mit einer kleinen Ausgabe der Holster im Pancake-Stil vergleichen. Es besteht im Prinzip nur aus zwei Leder-Flächen, die zusammengenäht wurden. Am auffälligsten ist der fehlende Sicherungsriemen. Das LIGHTNING-Holster kommt aber durchaus ohne einen Riemen aus. Auf den Riemen wird verzichtet um einen schnellstmöglichen Zugriff zu Waffe zu haben.

Wie die meisten der Sickinger-Holster ist auch das Sickinger LIGHTNING ein konturgeformtes Holster mit einer sehr präzisen Passform. Das allein trägt schon zum Halt der Waffe bei.  Der eigentliche Halt der Waffe im Holster entsteht aber erst wenn das Holster am Gürtel der Hose fest gezogen wird. Die beiden Lederfläche ziehen sich straff. Dadurch entsteht die nötige Friktion, um die Waffe im Holster zu halten.

Der Tragewinkel des LIGHTNING-Holster entspricht dem FBI Stil, bei dem der Griff nach vorne geneigt ist und der Lauf der Waffe nach hinten zeigt. LIGHTNING ist aber auf Wunsch auch für die Cross-Draw-Ziehweise anzufertigen.

Die Gürtelschlaufen sind für eine Gürtelbreite von vier Zentimetern ausgelegt.Ich empfehle ohnehin die Verwendung eines stabilen Gürtels aus kräftigem Leder. Sickinger hat nicht zuletzt deswegen auch geeignete Gürtel im Programm, die Du auch über meinen Shop ordern kannst.

Die Position der Gürtelschlaufen befindet sich ungefähr im obersten Drittel des Holsters. Etwa in Höhe des Abzugsbügels der Waffe. Dadurch wird der Griff der Waffe „tiefergelegt“ und damit das Ziehen erleichtert.

„Augen auf bei der Kleiderwahl“

Der etwas tiefere Sitz der Waffe verlangt aber die besondere Sorgfalt des Waffenträgers bei der Auswahl der passenden Oberbekleidung: Ein Sakko sollte zum Beispiel ausreichend lang gewählt werden. Ein unter der Jacke hervorschauendes Holster-Ende würde dem Zweck eines „Zivil-Holsters“ entgegenstehen.

Das LIGHTNING-Holster wäre also in Kombination mit einer Jacke im Blouson-Stil nicht zu empfehlen.  Natürlich hängt es auch davon ab, wie groß und vor allem wie lang die Waffe ist. Für das Tragen einer Waffe in Uniform oder im Bewachungsgewerbe gibt es andere weitaus geeignetere Modelle von Sickinger.

„Das LIGHTNING-Holster taugt nicht für Jeden“

Durch den fehlenden Sicherungsriemen bleibt das LIGHTNING-Holster nach dem Willen der Berufsgenossenschaft für gewerbliche Waffenträger außen vor!

Große Nachfrage besteht aber bei den Trägern von Schreckschusswaffen (SSW). Das relativ günstige Modell wird gerne benutzt weil es völlig unkompliziert zu handhaben ist.